Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


hilfe:tipps:sonstiges:autoexec

Die Automatische Autoexec.bat

Die Batchdatei erklärt

Meine „persönliche AUTOEXEC.BAT“ besteht aus zwei Teilen, der eigentlichen AUTOEXEC.BAT und einem Verzeichnis namens AUTOEXEC, in dem sich einige, benötigte Dateien und Programme befinden. So sind dies:

  • ASK.COM,
  • BEEP.COM,
  • CONFIG.SYS,
  • DIARY.DRY,
  • FM.EXE,
  • J.DAT,
  • KBOOT.COM,
  • PERMDATA.DAT,
  • PORTDIV.COM,
  • S_RESET.COM,
  • UPDATE.COM.

Bei einem Kaltstart wird Laufwerk C auf eine wählbare Größe eingestellt (Standard ist bei mir 8kB), CONFIG.SYS, DIARY.DRY und PERMDATA.DAT mit meinen Einstellungen, werden nach C: kopiert. Datum und Zeit werden abgefragt, und zwar in deutschem Format (TT.MM.JJ), die üblichen Einstellungen wie Prompt, Path usw werden vorgenommen und die Programme UPDATE.COM, PORTDIV.COM und zu guterletzt noch der Filemanager (FM.EXE) werden gestartet.

Da die Abarbeitung dieser AUTOEXEC.BAT einige Zeit dauert, in der man nichts „sieht“, habe ich eine Besonderheit eingebaut um die Nerven während der Warterei zu beruhigen. Diese Blöcke aus Rauten, die ich oben durch Fragezeichen ersetzt habe, ergeben eine Art Laufschrift am linken Displayrand. Außerdem wird man bei der Frage nach Größe von Laufwerk C und bei Datum/Zeit durch Pieptöne zur Eingabe aufgefordert. Man könnte diese beiden Dinge auch weglassen, aber ich finde sie ganz komfortabel. Bei einem Reset wird dieser ganze Ablauf umgangen. Es werden lediglich Prompt usw gesetzt und UPDATE, PORTDIV und FILEMANAGER gestartet

Enno Brezinsky (R) 1998

Die Batchdatei selbst

autoexec.jpg

hilfe/tipps/sonstiges/autoexec.txt · Zuletzt geändert: d/m/Y H:i (Externe Bearbeitung)